Samstag, 4. Mai 2013

I'm coming home. I'm coming home. Tell the world that I'm coming home...

Als ich vor 10 Monaten meine Heimat zurück gelassen habe, habe ich wundervolle Menschen zurück gelassen. Menschen, die mir Kraft gaben, diesen besonderen Schritt in meinem Leben zu gehen und auch Menschen, die mich und meine Heimat ausmachen. Sie machen mich zu dem ich bin. Und so schwer es auch war, genau diese Menschen 16000 Kilometer zurück zu lassen, um in ein neues Abenteuer zu starten, habe ich doch keinen Tag verlebt, an dem ich in Gedanken nicht bei ihnen war. Sie waren bei mir. Jeden Tag.
 
 
Denn ich habe eins nie vergessen:
"Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem man nie vertrieben werden kann."
 
 
Und nun ist es vorbei. Am Mittwoch morgen habe ich seit 10 Monaten wieder den ersten Schritt auf den deutschen Boden gesetzt. Ich bin zuhause, in meiner Heimat. Nach fast 25 Stunden Flug und Reisezeit bin ich erschöpft, aber glücklich in Frankfurt gelandet. Es hat sich nicht echt angefühlt. Nicht normal. Nicht vorstellbar. Doch als ich meine Eltern und meine besten Freunde dort stehen gesehen habe, ist es auf mich herab gebrochen. So oft habe ich mir diesen Moment versucht vorzustellen, in den letzten Monaten, so oft habe ich versucht mir vorzustellen, wie es sich anfühlen wird, wenn ich sie das erste Mal wieder in den Armen habe. Und nun war es soweit.
1. Mai, 9 Uhr morgens, Frankfurt. Ich bin zurück.
 
 


Ich habe mich unheimlich gefreut, meine Eltern und meine besten Freunde wieder zu sehen und sie endlich wieder in den Arm nehmen zu können. Es sind Tränen gelaufen. Und es wurden Tränen getrocknet, denn dieses Mal sind es andere Tränen. Es sind Tränen der Freude, Tränen des Glücks, Tränen der Liebe und Tränen des Heimkommens. Ich bin zu hause. Nach wundervollen Monaten, einem noch schwereren Abschied von Familie und Freunden in Australien und einem Abenteuer, das ich nie vergessen werde, lebe ich nun wieder als Deutsche auf deutschem Boden, in einer deutschen Stadt und spreche Deutsch. Doch eins hat sich verändert, denn im Herzen werde ich auch immer ein bisschen ein "Aussie" sein.

Ich möchte mich auch bei all den lieben Freunden und Familienmitgliedern bedanken, die mir einen wundervollen Nachmittag ermöglicht haben und mir mit ihrer Anwesenheit alles gezeigt haben, was mein Zuhause so ausmacht. Zusammenhalt. Gemeinschaft. Liebe. Träume. Gefühle. Ich war komplett überwältigt und ich konnte das Strahlen auf meinem Gesicht definitiv nicht verstecken. Ich habe Australien verlassen, als es am schönsten war und nun war es Zeit, wieder nach Hause zurück zu kehren. Hier sind Menschen, die ich schätzte, die ich liebe, denen ich vertraue und die mich unterstützen.

See you soon, Australia. Welcome home, Laura!
Danke für einen wundervollen Tag! Ich habe euch sehr vermisst...
In Liebe, Laura

1 Kommentar:

  1. So nice to see you home safe and sound, reading this brought tears to my eyes. We were so lucky to have met you and brought you ever so briefly into our world. It felt like we had known you longer through Tahnee and our brief chats prior to you visiting. Yet as sad as it was you departing it is also such a happy moment seeing you arrive home to friends and family back home. Much love sent your way as your journey of life continues and we hope to share in it again in the future.
    Love Sharyn xo <3

    AntwortenLöschen